Sauna im Sommer

Den Kreislauf bei heißen Temperaturen sanft auf Trapp halten
08/08/2016

08-08

2016

Sauna im Sommer


Den Kreislauf bei heißen Temperaturen sanft auf Trapp halten

Berlin, August 2016. Joggen bei 30 Grad im Schatten? Das klingt ungesund. Eine weniger belastende Alternative bietet sich allen, die ihren Kreislauf in Schwung bringen wollen, mit einem Sauna-Bad – das sogar abkühlen kann.

Auch wenn nur wenige im ersten Moment an Sauna im Sommer denken, ist ein Saunabad eine gute Ergänzung zur Sommerhitze. Saunen belebt den Kreislauf, regt die Hautdurchblutung an und sollte regelmäßig – also auch während der heißen Monate– betrieben werden, um das Immunsystem zu stärken. Eine tolle Alternative also zum Sportprogramm, dem man sich während einer sommerlichen Hitzewelle ungern hingibt.

„Anfänger sollten mit niedrigeren Temperaturen von 55 bis maximal 70 Grad Celsius einsteigen, sich auf den unteren Bänken aufhalten, wo es weniger heiß ist und nicht länger als 10 Minuten pro Gang in der Sauna bleiben“, empfiehlt Cornelius Riehm, Geschäftsführer vabali spa Berlin. Nach dem Bad sollte sich der Gast an der frischen Luft bewegen und anschließend kalt abbrausen. „Der Wechsel von heißen und kalten Temperaturen ist ein wichtiger Aspekt des Saunabadens, der den Kreislauf anregt und das Immunsystem stärkt“, weiß Riehm. Nach einer Ruhephase sollte der Gang in die Sauna maximal zwei Mal wiederholt werden.

Sommersauna zum Abkühlen

Damit der Erholungssuchende sich trotz Sommerhitze während und nach dem Saunagang wohlfühlt, bietet das vabali spa Berlin speziell für die heißen Sommermonate den Mint-Fresh -Aufguss an. Mentholkristalle, die vor dem eigentlichen Aufguss auf die Steine gegeben werden, sorgen für ein kühles Hautgefühl und die enthaltenen ätherischen Öle befreien die Atemwege.

Beim Joghurt-Aufguss wird nach dem zweiten Aufguss eine Creme aus Joghurt und Aloe Vera auf die Haut aufgetragen. Die Wirkstoffe beruhigen die sonnengereizte Haut und machen sie geschmeidig. Eiskalte Abkühlung garantiert auch der Frozen-Lime-Aufguss. Während die Gäste in der Sauna schwitzen, wird ein mit frischen Zutaten hergestelltes Minz-Limonen-Eis gereicht. Ein prickelnder Kontrast von Hitze und Kälte.

Nach der Sauna ab in den Massage Pavillon

Der Deutsche Sauna-Bund e.V. empfiehlt nach dem Saunagang eine Massage. Für weitere Abkühlung in der Sommerhitze sorgt im vabali spa Berlin etwa die belebende Cool & Fresh Kopf- und Fußmassage, die den Körper entwässert und den Lymphfluss anregt. Ätherische Öle von Minze, Limette und Bambus spenden der Haut Feuchtigkeit und eine angenehme Frische, die noch lange nachwirkt.

Bilderlink (Credits: vabali spa Berlin): https://cloud.biss-pr.de/index.php/s/YZ0rQXNpFZS92vw

Seit Sommer 2014 bildet das vabali spa Berlin auf 20.000 m² mitten im Zentrum der Hauptstadt eine Insel der Ruhe mit balinesischem Flair. Der weitläufige Wellnessbereich der textilfreien Anlage umfasst acht Saunen und drei Dampfbäder, die sowohl in den Innenräumen als auch im großzügigen Außenbereich angesiedelt sind. Ein großer Innen- und Außenpool sowie Tauch- und Entspannungsbecken bieten Erfrischung und Abkühlung, die zahlreichen Rückzugsmöglichkeiten mit Pavillons, Wasserbetten und Entspannungsliegen komplementieren das Angebot. Für das leibliche Wohl sorgt der gastronomische Service des Spa.

PM_Sauna statt Sport – Den Kreislauf im Sommer sanft auf Trapp halten