Zeigt her eure Hände!

Handverjüngung als neuer Beautytrend im Kampf gegen das Alter
29/04/2016

29-04

2016

Zeigt her eure Hände!


Handverjüngung als neuer Beautytrend im Kampf gegen das Alter

Das Gesicht ist faltenfrei, Hals und Dekolleté sind straff und glatt – nicht nur die Stars auf dem roten Teppich helfen nach, um so auszusehen. Auch in Deutschland ist der Trend Schönheitschirurgie längst angekommen. Von einzelnen Gesichtspartien bis hin zur gesamten Figur wird optisch alles optimiert, mit einer großen Ausnahme: die Hände. Dabei stehen Hände ständig im Fokus der Aufmerksamkeit, wenn auch subtiler als das Gesicht:  Beim Händeschütteln auf dem roten Teppich oder beim Meeting mit einem Geschäftspartner, beim Gestikulieren während Interviews oder der Firmenpräsentation, beim verführerischen aus dem Gesicht Streichen einer Haarsträhne. Und genau weil sie optisch ständig zu sehen sind, werden sie oft zum Verräter des wahren Alters und passen so ganz und gar nicht zum sonst jugendlichen Aussehen – Altersflecken und ledriger Haut „sei Dank“.

Viele Prominente versuchen das Problem zu lösen, indem sie auf dem roten Teppich mit möglichst wenig Handeinsatz posieren. Weltstar Madonna ging noch weiter und trat nur noch mit Handschuhen auf, die ihre stark gealterten Hände vor Kameras und neugierigen Blicken verbargen. Bis sie plötzlich ihre Hände wieder zeigte, in neuem, glatten Glanz. Grund hierfür ist die Handverjüngung, eine Behandlung aus dem Bereich der Ästhetischen Chirurgie, die nicht nur immer mehr Stars durchführen lassen möchten. „Die Hände als Schönheitscharakteristikum rücken immer mehr ins Bewusstsein. Standen bislang das Gesicht sowie die Figur im Fokus meiner Patienten, wünschen sich immer mehr Menschen ein rundum strahlendes Aussehen. Viele kommen zu mir und berichten, dass sie negative Erfahrungen gesammelt haben, weil ihre Hände nicht zum restlichen jungen, faltenfreien Aussehen passen. Eine Handverjüngung stellt hier die Lösung dar“, so Prof. Dr. med. Sinis, Facharzt für Plastische und Rekonstruktive Mikrochirurgie sowie Handchirurg aus Berlin.

Doch die Handverjüngung nimmt einen besonderen Platz in der Ästhetischen Chirurgie ein. Hände sind in ihrer Anatomie sehr komplexe Gliedmaße, deren Funktionalität durch ein Zusammenspiel von Nerven, Knochen, Gelenken, Muskeln und Nerven ermöglicht wird. Der chirurgische Eingriff an der Hand gestaltet sich damit komplizierter als an den meisten anderen Körperstellen wie der Fettabsaugung oder der Brustvergrößerung. Nur wenige Fachärzte verfügen über die nötige Erfahrung und das fundierte Fachwissen, um Operationen an den Händen durchzuführen.  „Patienten, die über eine Handverjüngung nachdenken, sollten sich nicht nur umfassend über die Möglichkeiten und genauen Behandlungsmethoden mit deren Risiken beraten lassen. Auch die Expertise des Facharztes sollten sie vor dem Eingriff genau unter die Lupe nehmen“, so Sinis weiter. Der Professor für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit der Zusatzqualifikation Handchirurg nutzt seine Expertise und jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet der medizinisch indizierten Handchirurgie wie das Wiederherstellen peripherer Nerven, die Versorgung von Verbrennungen oder motorische Ersatzoperationen, um auch die ästhetische Handverjüngung durchzuführen.

Die Schönheitsbehandlung kann je nach individueller Beschaffenheit der Extremitäten und Fortschreiten des Altersprozess unterschiedlich aussehen und aus einer oder mehrerer Behandlungsarten bestehen. „Durch eine gezielte Entfernung von wenigen Millimetern Haut am äußeren Aspekt der Hand kann eine Straffung erzielt werden. Außerdem kann zusätzlich Fettgewebe vom Bauch entnommen werden, um dieses unter die Haut am Handrücken zu injizieren. So kann das eingefallene und faltige Gewebe aufgefüllt werden, um der Hand einen jugendlichen Aspekt zu verleihen“, sagt Sinis.