Die Entwicklung des Kindes mit der Wahl des richtigen Spielzeugs fördern

Die Entwicklung des Kindes mit der Wahl des richtigen Spielzeugs fördern

Die Entwicklung des Kindes mit der Wahl des richtigen Spielzeugs fördern 2560 1707 Das Kroko
Zwischen Spaß und Förderung:

Berlin, April 2020. Damit aus dem kleinen Nachwuchs mal etwas Großes werden kann, gilt es, ihn von Anfang an altersgerecht zu fördern, ohne dabei jedoch zu überfordern. Denn für die Kleinsten ist fast alles, was sie erleben, erst einmal neu und mit vielen Eindrücken verbunden – Farben, Formen, Gerüche, Geräusche. Die Sinne der Kinder sollten kontinuierlich herausgefordert werden, um neben dem Spaßfaktor vor allem die Entwicklung zu unterstützen. Diesen Anspruch stellt die Marke Selecta® auch an ihr Holzspielzeug. Ob für Babys oder Kleinkinder: Das liebevolle Holzspielzeug des Traditionsunternehmen begleitet den Nachwuchs auf dem Weg zum Erwachsenwerden – und das bereits seit über 50 Jahren.

Mit allen Sinnen: Kinder entfalten ihre Wahrnehmung im freien Spiel
Mit großen Augen entdecken die Kleinsten ihre Umgebung. Sie schauen, greifen und fühlen, schmecken, hören und riechen. Sie erproben ihre Fähigkeiten im Spiel und bauen diese immer weiter aus. Neugierde und Abenteuerlust führen dazu, dass bereits ein Baby das Spielen nicht erlernen muss, sondern es reflexartig macht. Statt dem Nachwuchs ein Spielmittel zu erklären, sollte man ihm den Raum lassen, die Funktionen selbstständig zu entdecken – und das mit allen Sinnen. Denn die positiven Erfahrungen, die ein Kind beim Erkunden von neuen Dingen macht, führen dazu, dass sich der Nachwuchs selbstbewusst an neue Herausforderungen heranwagt und damit auch sein Wissen und seine Fähigkeiten ausbaut. Dabei gilt: Statt die Fantasie einzuschränken, sollten Spielzeuge vielfältige Spielmöglichkeiten zulassen.

Nachhaltige Spielfreude: Die Wahl des richtigen Spielmittels
Da der Nachwuchs Spielzeug mit allen Sinnen erforscht, sollten die verwendeten Materialien, Farben, Lacke und Kleinteile bei der Entscheidung für ein Spielmittel im Fokus stehen. Gütesiegel wie das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit oder auch ein TÜV-Zertifikat geben in Hinblick auf die Qualität eines Spielzeugs eine gute Orientierung. Nicht immer muss ein Spielzeug dabei leuchten und tönen, um Spaß zu garantieren. Im Gegenteil: Oftmals führen laute Geräusche und Lichter zu einer Reizüberflutung, welche die Entwicklung der Kleinsten negativ beeinflussen kann. Stattdessen sollten die Funktionen und Einsatzmöglichkeiten eines Spielmittels überdacht werden – auch in Hinblick auf zukünftige Generationen – sodass diese nicht nach kurzer Zeit im Müll landen.

Zwischen Gegenwart und Fantasie: Wie man die Vorstellungskraft des Nachwuchses fördert
Die Fähigkeit, sich etwas auszudenken und in verschiedene Rollen zu schlüpfen, ist ein zentraler Baustein der Persönlichkeitsentwicklung. Durch das Spielen wird die Vorstellungskraft von Kindern aktiv gefordert. Kinder lieben es, sich eine eigene Handlung auszudenken, Charaktere auszusuchen und ihnen eine Stimme zu verleihen. Die regelmäßige Nutzung von elektronischen Unterhaltungsangeboten und Spielzeugen bremst indes die Entwicklung der Fantasie und Vorstellungskraft. Und: Mehr technische Ausstattung bedeutet nicht immer mehr Förderungsmöglichkeiten. Je einfacher ein Spielmittel konstruiert ist, umso mehr Möglichkeiten hat der Nachwuchs, es immer wieder neu zu entdecken.

Privacy Preferences

When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in the form of cookies. Here you can change your Privacy preferences. It is worth noting that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we are able to offer.

Biss PR verwendet Cookies um den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos unter Datenschutz.