Schluss mit Greenwashing: EU erlässt neue Richtlinie gegen falsche Ökoversprechen

Schluss mit Greenwashing: EU erlässt neue Richtlinie gegen falsche Ökoversprechen

Schluss mit Greenwashing: EU erlässt neue Richtlinie gegen falsche Ökoversprechen 500 150 Das Kroko

+++ Neue Verordnung ergänzt Verbraucherschutzgesetz um Nachhaltigkeits-Aussagen +++

+++ Die flustix-Siegel mit dem Fisch bieten Sicherheit beim Greenclaiming +++

Berlin, März 2023. Die EU hat die Verbraucherschutz-Regularien erweitert und um strikte Anti-Greenwashing-Richtlinien ergänzt, welche Verbraucher:innen mehr Sicherheit beim nachhaltigen Konsum ermöglichen. Bereits im kommenden Jahr sollen die Anpassungen der EU-Richtlinien 2005/29/EG und 2011/83/EU zwecks Umsetzung in die 27 EU-Mitgliedsstaaten gehen. Die wichtigsten Ergänzungen: Undurchsichtige und irreführende Umweltaussagen wie „umweltfreundlich“, „Öko“, „grün“, „Freund der Natur“, „ökologisch“ und „umweltgerecht“ werden aufgrund fehlender Nachvollziehbarkeit untersagt.
Hersteller, die ihre Produkte mit Nachhaltigkeitsaussagen wie „plastikfrei“, „mikroplastikfrei“ oder „aus recyceltem Material“ bewerben, müssen den Inhalt dieser Aussagen künftig durch unabhängige Dritte überprüfen lassen und belegen können.

Die flustix-Siegel im Überblick © flustix

Die flustix-Siegel gehören zu den wenigen Deklarationen, die europaweit sowie eingetragen als auch anerkannt sind und damit allen Verbraucher:innen Orientierung und Sicherheit garantieren. flustix überprüft Produkte auf Plastikfreiheit, Recyclingfähigkeit und zertifiziert die Verwendung von recycelten Materialien. Zu den Partnern von flustix gehören akkreditierte Prüflabore und die renommierte Zertifizierungs-Institution DIN CERTCO / TÜV Rheinland.

„Die überarbeitete Verordnung ist ein Meilenstein im Verbraucherschutz und war durch den Wildwuchs an Greenwashing längst überfällig. Unsere unabhängigen Verbraucher-Siegel mit dem Fisch erleben eine zunehmend starke Nachfrage von Handel, Produzenten und Inverkehrbringern. Keiner will darauf verzichten, seiner Zielgruppe die ökologischen Vorteile seiner Produkte oder Verpackungen in der Werbung und am POS zu präsentieren“, sagt Malte Biss, Gründer und Geschäftsführer von flustix. „Die flustix- Zertifizierungen sind international anerkannt und werden durch das Inkrafttreten der ums Greenclaiming erweiterten EU-Verbraucherschutz-Regularie unumgänglich sein, wenn Produzenten oder Inverkehrbringer weiterhin einen verantwortungsvollen Umgang mit Plastik kommunizieren möchten. Die EU stärkt damit ihren effektivsten Hebel an der Basis hin zu einem einen nachhaltigen Konsum, indem die EU die Verbraucher ermächtigt, eine tatsächlich nachhaltige Kaufentscheidung treffen zu können.“

Die neuen Richtlinien der EU-Green-Claiming-Verordnung sind Grundlage für die Ergänzung des Verbraucherschutz-Gesetzes in Deutschland. Falsche Ökoversprechen können damit auch hierzulande konsequent geahndet werden. Gleichzeitig müssen Aussagen zur Haltbarkeit und Reparierbarkeit eines Produktes getätigt und eingehalten werden.

flustix-Gründer Malte Biss weiter: „Gerade beim Thema Plastikfreiheit, speziell zu Mikroplastik, beobachten wir undurchsichtige und irreführende Praktiken bei der Deklaration einer Vielzahl an Produkten. Die neue Verordnung wird den ständig wachsenden Fake-Siegel-Dschungel drastisch lichten. Für die Verbraucherinnen und Verbraucher sowie alle Unternehmen, die konsequent nachhaltig wirtschaften, sind die neuen EU-Richtlinien deshalb ein Gewinn.“

Jetzt hat die EU gehandelt und die Verordnung verabschiedet, welche noch innerhalb eines Jahres zwecks Umsetzung in die Mitgliedstaaten gehen wird.

Bilderlink (© flustix): Bildmaterial flustix

Über flustix

Die flustix-Initiative bietet Kennzeichnungen im Bereich der Plastik-Nachhaltigkeit an, um somit einen verantwortungsvollen Umgang mit dem wertvollen Werkstoff Kunststoff zu erreichen. Dazu gibt es sechs unterschiedliche flustix-Siegel: Die flustix plastikfrei-Siegel zeichnen in Zusammenarbeit mit Wessling und DIN CERTCO, Gesellschaft für Konformitätsbewertung, das kumulative Produkt sowie jeweils die Verpackung oder das Produkt aus, wie auch Produktinhalte ohne Mikroplastik. Das flustix RECYCLED-Siegel zertifiziert Rezyklate, Halbzeuge und Produkte mit Rezyklat-Anteil. flustix RECYCLABLE – DIN plus kommuniziert unabhängig die Recyclingfähigkeit von Verpackungen. Die flustix-Siegel dienen als Orientierungshilfe für Verbraucher:innen und unterstützen Unternehmen in einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Unternehmensstrategie. Von flustix zertifizierte Produkte sind in den größten deutschen Einzelhandelsgeschäften, Drogerien und Apotheken erhältlich. flustix wurde 2017 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Berlin.      

Weitere Informationen zu den flustix-Siegeln: www.flustix.com